Feature Foto

Best Of Galerie Weltcup Zeven

Vor großer Zuschauerkulisse fuhren gestern im niedersächsischen Zeven die weltbesten Cyclocrosser um Weltcuppunkte und Platzierungen. Die Strecke war aufgrund großer Regenmengen an den Vortagen extrem matschig und verlangte den Fahrern alles ab.
Am besten mit den Verhältnissen zurecht kam der Welmeister Wout van Aert aus Belgien – er sicherte sich überlegen den Sieg vor Mathieu van der Poel (Niederlande). Ein starkes Rennen zeigte auch der Deutsche Marcel Meisen, der mit Rang 8 sein bisher bestes Saisonergebnis erreichte.

Das U23 – Rennen gewnnt Eli Iserbyt. Mit 53 Sekunden Vorsprung überquerte er vor Thijs Aerts den Zielstrich, mit 1:04 Minuten Rückstand zum Sieger wurde Thomas Joseph Dritter. Damit gab es ein rein belgisches Podest. Die deutschen Starter hatten mit dem Ausgang des Rennens nichts zu tun. Bester von ihnen war Maximilian Möbis auf Rang 19, 4:30 Minuten hinter dem Sieger. Paul Lindenau wurde 29. (+6:29), Frederik Hähnel kam als 36. (+8:30) ins Ziel. Felix Holst (39.), Lukas Baldinger (41.) und Marco Oberteicher (43.) wiesen Rundenrückstände auf.

Frauen:

Die Weltmeisterin Sanne Cant aus Belgien gewann im niedersächsischen Zeven mit zwölf Sekunden Vorsprung vor Helen Wyman und 23 Sekunden vor Katie Compton. Beste Deutsche war Stefanie Paul auf dem 35. Platz (+6:03). Lisa Heckmann wurde 43. (+8:05), Luisa Beck erreicht den 45. Rang (+9:38).

Bilder: Marcel Hilger Text: Rad – Net.de

Weitere Galerien von Marcel Hilger:

Allgäu Triathlon

Frankfurt Triathlon

Bewerte diesen Beitrag

Hinterlasse ein Kommentar